Biografie

Seit der Spielzeit 2020/21 gehört Ketevan Chuntishvili zum festen Ensemble des Staatstheaters Cottbus. Dort gibt sie ihr Hausdebut als Euridice in der Neuproduktion von Monteverdis "L’Orfeo", bevor sie sich im Juli 2021 auch als Micaëla in Bizets "Carmen" vorstellt. Ihr professionelles Debut gab sie im September 2020 am Stadttheater Klagenfurt. Dort trat sie als 5. Magd in Cesare Lievis Neuinszenierung von Strauss‘ "Elektra", unter der Leitung des Chefdirigenten Nicholas Carter auf. Ketevan absolviert derzeit den Masterstudiengang Operngesang an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Marek Rzepka. Dort sammelte sie ihre ersten Bühnenerfahrungen als Echo in Strauss‘ "Ariadne auf Naxos", die Vogelverkäuferin in Martinůs "Juliette" und Lena in der zeitgenössischen Oper "Svadba" von Ana Sokolovic. Des Weiteren stand sie als Bubikopf in Ullmanns "Der Kaiser von Atlantis" und Gretel in Humperdincks "Hänsel und Gretel" auf der Bühne.